Das Ausrufezeichen unter
den Wahrzeichen.

Architektur

Der über 100 Meter hohe gläserne Turm ragt über die Kölner Skyline hinaus und prägt die Stadtkulisse Kölns als weithin sichtbares Zeichen moderner Architektur.

Die moderne, offene und Licht durchflutete Architektur des KölnTriangle besticht durch ihre klare und transparente Formensprache. Auf rund 84.300 m² BGF verbinden sich innovative Gebäudetechnik, intelligente Raumstruktur, moderne Linienführung und einladende Atmosphäre auf einzigartige Weise. Eleganten Glasstege sorgen im Inneren für kurze Wege und erlauben dem Benutzer einen weiten Blick durch die TriangleHalle und den Innenhof.

BAUHERR: Rheinische Versorgungskassen
ARCHITEKTEN: GATERMANN + SCHOSSIG, Köln
HÖHE / ETAGEN: 103,20 m / 29
BRUTTOFLÄCHE / -RAUMINHALT: 84.300 qm / 295.300 m3


Details

  • Innovative Fassade

    Die drei Seiten der Glasfassade des Turms sind in ihrer Funktionalität entsprechend der klimatischen Beanspruchungen ausgebildet. So ist die Südfassade, die Wind und Sonne am intensivsten ausgesetzt ist, als hinterlüftete Doppelfassade konstruiert, während Nord-West- und Süd-Ost-Fassade einschalig ausgeführt sind.

  • Repräsentative Eingangssituation

    Durch ein zehn Meter hohes Glastor gelangt man in die großzügigen Lobby mit dem Empfang. Die hohe, TriangleHalle gibt den Blick auf den TriangleTurm frei. Sie ist Wartebereich, Treffpunkt, Veranstaltungshalle und Ort der Begegnung.

  • Begrünter Innenhof

    Der weitläufige, stilvoll gestaltete Innenhof des KölnTriangle ist ein Ort der Entspannung. Am Fuße des imposanten TriangleTurms kann man Abschalten die Mittagspause genießen oder in ungezwungener Atmosphäre weiter arbeiten.

Architektur